Die dritte Fotoreise nach Rødbyhavn / Dänemark in diesem Jahr.

2021-07 // Ein Freund sagte mir, dass Rødbyhavn sich wandelt. Der Tunnel wird gebaut. Die Stadt erlebt eine neue Betriebsamkeit. Es wird dir als Fotograf bestimmt gefallen dies zu dokumentieren…
Nein es gefällt mir nicht und ich fühle mich unverstanden (als Fotograf). Denn hier fand ich die höchste Konzentration an Einsamkeit und Verlassenheit. Hier war vieles grauer als anderswo. Und die Bilder die Per E. einst an die Fassaden der Hafenstadt malte, verwitterten hier unendlich langsam. Ich liebe diese Eintönigkeit. Ich versuche es in Fotos festzuhalten. Der Wirt sagte mir, das Per E. krank ist. Er vergisst die Welt um sich herum. Vielleicht vergisst er auch die Welt in sich. Warum auch nicht er ist über 80 Jahre alt und hat viele Bilder gemalt.

2017-03 // Es gibt zwei Häfen. Mein Hafen ist der kleine Hafen mit seinen zwei großen Speicherhäusern, einer Werft, einem Schmied, einem Fischer und ein paar verlorenen Gebäuden etwas abseits vom Wasser. In der Werft wird gearbeitet. Handwerkergeräusche. Metall auf Metall.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.